wieder ein erstklassiger Robotham !!!

Sag, es tut dir leid - Michael Robotham

Inhalt:
Zwei vermisste Mädchen, zwei brutale Morde, ein grausames Geheimnis
Als Piper Hadley und ihre Freundin Tash McBain spurlos aus dem kleinen Ort Bingam bei Oxford verschwinden, erschüttert es das ganze Land. Trotz aller Bemühungen können sie nie gefunden werden. Isoliert von der Außenwelt werden sie von ihrem Entführer gefangen gehalten, bis Tash nach drei Jahren die Flucht gelingt. Kurz darauf entdeckt man ein brutal ermordetes Ehepaar in seinem Haus in Oxford. Der Psychologe Joe O’Loughlin, der einen Verdächtigen befragen soll, vermutet, dass dieses Verbrechen mit der Entführung der beiden Mädchen in Zusammenhang steht. Währenddessen hofft Piper verzweifelt auf Rettung durch ihre Freundin. Doch mit jeder Stunde, die sie ausbleibt, wächst ihre Angst. Denn der Mann, der sie in seiner Gewalt hat, ist in seinem Wahn zu allem fähig.

 
 
"...er ist mittlerweile dreiundzwanzig, sieht jedoch jünger aus. Sein hellblondes Haar ist zu einem Kamm aus Stacheln hochgegeltm der aussieht wie ein seismisches Diagramm, und er sitzt mit gespreizten Beinen da, als hätte er Gewichte an den Hoden, ein Junge, der Mann spielt und versucht in einer Welt zu überleben, in der Männer, die aussehen wie Jungen, zu Frauen gemacht werden...."
 
 
Piper und Natasha wollen einfach nur raus aus ihrem Dorf, Stress in Familie und Schule und dann noch ein ungewollter Unfall für den Natasha (Tash) verantwortlich gemacht wird ist einfach zu viel für die zwei. 
Also, Sachen packen, Geld zusammen kratzen und weg ....
Das war vor 3 Jahren seitdem gelten die Mädchen als Vermisst.
 
Joe und seine Tochter Charlie wollen sich ein paar schöne gemeinsame Tage machen, als sie im Zug sitzen fahren sie an einem Unfallort vorbei der gerade abgesperrt wird, sehen aber noch die Frauenleiche und denken sich nichts dabei da in der Nähe noch ein Unfallauto steht. Das das der Beginn eines schrecklichen Szenarios eines kranken Menschen ist, daran denkt bisher niemand bis sich herausstellt wer die Frauenleiche war und sich die Hinweiße häufen.
 
Eine rasante Story die einen kaum Atmen lässt.  
Einige Kapitel sind Tagebuchauszüge der Mädchen, durch die man einen Einblick in ihr Martyrium bekommt das sie Tag und Nacht durchleben müssen. 
Was ich super finde ist das in keiner Zeile auch nur ein Wort aus der Sicht des Täters geschrieben wird und ich somit bis zu den letzten 30 Seiten bestimmt 5 mal meine Meinung geändert habe, es hätte einfach jeder sein können aber das er der Täter war...tja manchmal liegen die Antworten garnicht sowei weg :) 
 
Die Inhaltsangabe verrät wieder ganz schön viel. Dachte ich ...
Doch darüber habe ich nach den ersten Seiten nicht mehr nachgedacht. 
Die Geschichte ist klasse erzählt und ein absoluter Pageturner. 
 
Ein Buch mit Niveau über einen Professor dem sein Parkinson weiterhin zu schaffen macht es aber auch nicht lassen kann die Polizei mit seinem wissen zu unterstützen selbst wenn dafür Weihnachten mit seinen Töchtern und seiner Ex Frau auf dem Spiel steht. 
 
"Julianne hat mich vor drei Jahren auf die Transferliste gesetzt, doch bis jetzt hat niemand ein ernsthaftes Angebot gemacht – nicht mal für einen Gastauftritt bei einem Freundschaftsspiel."

Wer die letzten Teile nicht gelesen hat muss sich keine Sorgen machen die Private Story von Joe O´Laughlin und Vincent Ruiz die sich seit dem ersten Teil durchzieht wird mit kleinen Rückblicken begreiflich gemacht.
 
Lesevergnügen:  wieder ein erstklassiger Robotham der seine Figuren mit viel liebe, Sarkasmus, Selbstironie und Hochspannung zum leben erweckt. 
Story: Super, erinnert evtl. an N.Kampusch,
Seiten: 415
Leseratten: 5 von 5
Erschienen am 16.09.2013  im Goldmann Verlag
Lese ich als: Ebook 
Quelle: http://zahnfeen-welt.blogspot.de/2014/02/sag-es-tut-dir-leid.html